Yeah, schon wieder Weltmeister! Gibt es den fünften Stern? Sicherlich nicht. Wir sind Weltmeister in einer Kategorie, bei deren Gewinn schätzungsweise niemand stolz die schwarz-rot-goldene Fahne am Auto befestigt. Wir sind Weltmeister im Porno-Konsum. Laut einer Untersuchung der Online-Forscher von Similar-Web bestehen 12,5% der Websiteaufrufe in Deutschland aus pornographischen Internetseiten – der weltweite Bestwert. Yeah?

Pornographie. Laut dem Duden eine „sprachliche, bildliche Darstellung sexueller Akte unter einseitiger Betonung des genitalen Bereichs und unter Ausklammerung der psychischen und partnerschaftlichen Aspekte der Sexualität“.

Pornographie. Für Shelley Lubben eine visualisierte Ausbeutung des weiblichen Körpers unter Hinzunahme einer sexuellen Erniedrigung mit psychotischen Folgen für die DarstellerInnen.

Shelley Lubben ist 48 Jahre alt und eine ehemalige Pornodarstellerin. Dass die US-Amerikanerin überhaupt einmal so alt werden würde, damit war statistisch kaum zu rechnen – schließlich liegt die Lebenserwartung bei Pornodarstellerinnen (und -darstellern) bei etwa 38 Jahren.

Sie war neun Jahre alt, als sie das erste Mal sexuell belästigt wurde. Aus Frust und Verzweiflung glitt sie in die Prostitution und verkaufte ihren Körper für Geld. Als sie 18 Jahre alt war, warf man sie zu Hause raus und sie fand ihre neue Familie in der Pornoindustrie. Sie drehte unter dem Namen Roxy eine unbekannte Anzahl an Hardcore-Pornofilmen.

bildschirmfoto-2016-11-27-um-19-45-33

 

Infolge eines gesundheitlichen Zusammenbruches, resultierend aus einer Drogen- und Alkoholsucht sowie einer Geschlechtskrankheit, schaffte Shelley Lubben den Ausstieg aus der Industrie, die sie heute mit moderner Sklaverei vergleicht.

https://www.shelleylubben.com

Sie wird bekennende Christin und gründet gemeinsam mit ihrem Ehemann die Pink Cross Foundation, eine christliche Organisation, die im Allgemeinen über Pornographie, Pornoindustrie und Prostitution informiert. Die Organisation besteht aus Personen, die selbst im Sexgeschäft tätig waren und  sich zur Aufgabe machen, Betroffenen Hoffnung und Zuversicht zu geben, um ihnen den Ausstieg und damit einhergehend den Übergang in ein normales, geregeltes Leben zu erleichtern.

 

https://www.shelleylubben.com/what-pink-cross

 

https://www.facebook.com/pinkcrossdeutschland

„Pornographie – Die größte Illusion der Welt“ ist der Titel von Shelley Lubbens aktuellem, autobiografischen Buch, in dem sie eindrucksvoll den roten Vorhang des pornographischen Theaters fallen lässt. Heute im Programm: Die nackte Wahrheit. Die Autorin schreibt über ihre Kindheit, ihre Zeit als Prostituierte und als Darstellerin in Hardcore-Pornos. Sie deckt die Mechanismen einer Industrie auf, die mithilfe von Ausbeutung, Abhängigkeiten und nicht zuletzt dem weiblichen Körper Milliarden umsetzt. Pro Tag sind es schätzungsweise 12,6 Millionen Euro. Doch das Buch ist nicht nur eine Abrechnung mit der Branche, sondern auch ein Buch, das Darstellerinnen Zuversicht vermitteln soll, einen Ausweg aus dem Teufelsgeschäft zu finden – und zwar bevor sie ein gesundheitlicher Kollaps zum Ausstieg zwingt.

Jeder Mausklick ist eine Bestätigung für die Pornoindustrie und Grundlage für das Bestehen dieser Branche. Den Usern von pornographischen Websites sollte bewusst werden, dass jeder Klick nicht nur ihnen selbst, sondern in erster Linie den Darstellerinnen schadet.

… und nein, sie hat sicherlich keinen Spaß.

 

Text: Lukas Stitz